Bundespräsidentenwahl 2016 – Stichwahl: Wahlergebnis & Hochrechnung

Wahlergebnis, Hochrechnung & Stichwahl – Bundespräsident 2016

Neuer Wahltermin ist am 04.12.2016. Ergebnis hier!

Bundespräsident ist ALEXANDER VAN DER BELLEN



Ergebnis basierend auf Hochrechnung SORA (ORF)
Das müssen Sie über die Bundespräsidentenwahl jetzt noch wissen!
zum Artikel

Ergebnis der Stichwahl – 04. Dezember 2016

Der Verfassungsgerichtshof der Republik Österreich hat am 01. Juli 2016 beschlossen, dass nach der Wahlanfechtung von der FPÖ der 2. Wahlgang der BP-Wahl wiederholt werden muss.

Wahlergebnis 2016: Stichwahl

Hier finden Sie das Stichwahl-Ergebnis der Bundespräsidentenwahl 2016 zwischen Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen (ab 04. Dezember).

Wahlergebnis 2016: 1. Wahlgang

Hier finden Sie das Wahlergebnis der Bundespräsidentenwahl (1. Wahlgang) 2016 (ab 24. April).

KandidatStimmen
Hofer Norbert, Ing.35,1% Stimmen
Hundstorfer Rudolf11,3% Stimmen
Griss Irmgard, Dr.18,9% Stimmen
Van der Bellen Alexander, Dr .21,3% Stimmen
Khol Andreas, Dr.11,1% Stimmen
Lugner Richard., Ing.2,3% Stimmen

Hochrechnung Bundespräsidentenwahl 2016:

Die erste Hochrechnung zur Wahl des österreichischen Bundespräsidenten im Jahr 2016 finden Sie ab 24. April hier.

Hochrechnung Wahl 16:

KandidatStimmen
Hofer Norbert, Ing.24% Stimmen
Hundstorfer Rudolf15% Stimmen
Griss Irmgard, Dr.22% Stimmen
Van der Bellen Alexander, Dr .25% Stimmen
Khol Andreas, Dr.11% Stimmen
Lugner Richard., Ing.3% Stimmen

Österreich wählt 2016 einen neuen Bundespräsidenten beziehungsweise eine (erstmalige) Bundespräsidentin.

Wahltag: Der Bundespräsident wird spätestens zum Wahltermin am 24. April 2016 gewählt. Wird beim ersten Wahlgang keine Mehrheit eines Kandidaten erreicht, findet am vierten Sonntag nach dem ersten Wahlgang eine Stichwahl (22. Mai 2016) statt.

Die Vereidigung und Bestätigung des neuen Bundespräsidenten der Republik Österreich findet am 08. Juli 2016 statt, dem letzten Amtstag des bisherigen Präsidenten Heinz Fischer.

Stimmzettel zur Bundespräsidentenwahl

Hofer Norbert, Ing.45 JahreFPÖ
Hundstorfer Rudolf64 JahreSPÖ
Griss Irmgard, Dr.69 Jahreparteilos
Van der Bellen Alexander, Dr .72 JahreGRÜNE
Khol Andreas, Dr.74 JahreÖVP
Lugner Richard., Ing.83 Jahreparteilos

Chronologie der Bundespräsidentenwahl 2016:

24. April 2016

Das Wahlergebnis zur Bundespräsidentschaftswahl 2016 in Österreich steht fest. In die Stichwahl ziehen ein: …


21. April 2016

Die große Elefantenrunde zur Wahl16 im ORF findet statt. In ORF 2 wurden um 20:15 Uhr alle sechs Kandidaten – auch Richard Lugner – zur letzten TV-Debatte eingeladen. Ingrid Thurnher führte durch die Sendung. (Nachlese)


18. März 2016

Alle sechs Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl haben am 18. März 2016 die nötigen 6.000 Unterschriften (Unterstützungserklärungen) beim österreichischen Innenministerium eingereicht.


10. Februar 2016

Richard Lugner kandidiert als Bundespräsident

Baumeister Richard Lugner gibt am 10. Februar seine Kandidatur zur Wahl für das Amt des Bundespräsidenten in Österreich bekannt.


28. Januar 2016

Norbert Hofer kandidiert als Bundespräsident

Der dritte Nationalratspräsident und Partei-Vizeobamnn der FPÖ Norbert Hofer gibt am 28. Januar 2016 seine Kandidatur zur Wahl des Bundespräsidenten bekannt.


15. Januar 2016

Rudolf Hundstorfer kandidiert als Bundespräsident

Am 15. Jänner 2016 gab Sozialminister (SPÖ) Rudolf Hundstorfer sein Antreten zur Bundespräsidentenwahl 2016 bekannt.

Rudolf Hundstorfer war zuletzt Sozialminister der Republik Österreich und ist Politiker der SPÖ.


10. Januar 2016

Andreas Khol kandidiert als Bundespräsident

Bundespräsidentschaftskandidat Dr. Andreas Khol im ZIB2-Interview mit Armin Wolf.

Dr. Andreas Khol war von 1983 bis  2006 Abgeordneter zum Nationalrat und von 1994 bis 2002 Klubobmann des ÖVP-Parlamentsklubs. Von 2002 bis 2006 war er Präsident des Nationalrates der Republik Österreich. Seit September 2005 ist Khol Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und Präsident des Österreichischen Seniorenrates. 2007 wurde er Mitglied der Expertenkommission der Bundesregierung zur Verfassungs- und Verwaltungsreform.

Am 10. Januar 2016 gab Dr. Andreas Khol seine Kandidatur zur Bundespräsidentenwahl bekannt.


08. Januar 2016

Alexander Van der Bellen kandidiert als Bundespräsident

Bundespräsidentschaftskandidat Prof. Alexander Van der Bellen im ZIB2-Interview mit Armin Wolf.

Alexander Van der Bellen:

Alexander Van der Bellen tritt 2016 als Bundespräsidentschaftskandidat zur Wahl des Bundespräsidenten Österreichs an.

Politische Erfahrung und Laufbahn:

Von 1994 bis 2012 war Van der Bellen Abgeordneter zum Nationalrat der Grünen. Nach nur drei Jahren als Nationalratsabgeordneter wurde er zunächst ab 1997 Bundessprecher der Grünen Österreich (bis 2008) und ab 1999 auch Obmann des Grünen Klubs im Parlament. Nachdem er 2008 aus dem österreichischen Nationalrat ausschied, war Van der Bellen von 2012 bis 2015 Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderates.

„In meiner späteren beruflichen Laufbahn hat mir weniger das Studium als solches als das, worauf ich im Rahmen des Studiums gestoßen bin, geholfen.“

Am 07. Januar 2016 gab Alexander Van der Bellen seine Kandidatur zur Wahl des Österreichischen Bundespräsidenten bekannt.


17. Dezember 2015

Irmgard Griss kandidiert als Bundespräsidentin

Die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofes wurde im März 2014 von Finanzminister Spindelegger mit der Leitung einer Untersuchungskommission zur Causa Hypo Alpe Adria beauftragt, wodurch sie österreichweit für Aufsehen sorgte.

Irmgard Griss war von 2003 bis 2013 Mitglied des Universitätsrats der Universität Graz. Später (2005 bis 2010) wurde sie zudem Vorsitzende des Universitätsrats. 2010 und 2011 war sie Präsidentin des Netzwerks der Höchstgerichtspräsidenten der Europäischen Union. Griss ist ebenso Mitglied und Sprecherin des Senats des European Law Institute. 2010 wurde sie  Ehrenmitglied der Österreichische Akademie der Wissenschaften.

Irgmard Griss bei Armin Wolf in der ZIB 2

Im Dezember 2015 gab Irmgrad Griss ihre unabhängige Kandidatur zur Bundespräsidentenwahl 2016 bekannt.


Das Amt des Bundespräsidenten

Um als Bundespräsident der Republik Österreich bei der Wahl 2016 zu kandidieren, muss man laut Verfassung österreichischer Staatsbürger und älter als 35 Jahre sein. Die Amtszeit des Bundespräsidenten dauert sechs Jahre. In der Regel sollte man als Kandidat unparteiisch sein und politische beziehungsweise diplomatische Erfahrungen vorweisen können. Bei den bisherigen Bundespräsidentenwahlen Österreich wurden bei 7 Wahlen Politiker und bei 5 Wahlen Diplomaten in das höchste demokratische Amt gewählt. Bis 2016 hat noch nie eine Frau diese Wahl in Österreich gewonnen.

Was darf der Bundespräsident?

Der Bundespräsident ist das oberste politische Organ der Republik Österreich und Oberbefehlshaber des Bundesheeres. Laut Verfassung der Republik Österreich darf der Bundespräsident folgende Rechtsakte durchführen:

Akte des Bundespräsidenten ohne Vorschlag der Bundesregierung:

  • die Ernennung und Angelobung des österreichischen Bundeskanzlers, der Bundesminister, der Staatssekretäre, der Landeshauptleute, usw.
  • die Entlassung des österreichischen Bundeskanzlers und / oder der gesamten österreichischen Bundesregierung.
  • die Einbestellung einer einstweiligen österreichischen Bundesregierung.

Akte des Bundespräsidenten ohne Gegenzeichnung:

  • die Entlassung der österreichischen Bundesregierung.
  • die Entlassung einzelner österreichischer Bundesminister.
  • Weisungen einer Exekution von Erkenntnissen des österreichischen Verfassungsgerichtshofs.
  • die Einberufung einer außerordentlichen Tagung des österreichischen Nationalrates.

Bundespräsidenten der 2. Republik:

Bundespräsidenten Amtszeit
Karl Renner (SPÖ)1945 bis 1950
Theodor Körner (SPÖ)1951 bis 1957
Adolf Schärf (SPÖ)1957 bis 1965
Franz Jonas (SPÖ)1965 bis 1974
Rudolf Kirchschläger (parteilos)1974 bis 1986
Kurt Waldheim (ÖVP)1986 bis 1992
Thomas Klestil (ÖVP)1992 bis 2004
Heinz Fischer (SPÖ / parteilos)2004 bis 2016

Alles über die BP-Wahl und das Wahlergebnis, sowie Hochrechnungen zur Stichwahl am 04.12.2016 in Österreich finden Sie hier!